PTFE-beschichtetes Glasfasergewebe

Qualitativ noch hochwertiger sind Membranen aus PTFE-beschichtetem Glasfasergewebe (kurz: Glasfaser-Teflon). Die Oberflächenlackierung wird in diesem Fall mit einem Teflonpolymer ausgeführt, wodurch ein nahezu selbstreinigender Effekt erzielt wird. Dies ist vor allem bei Bauvorhaben interessant, die weitgehend wartungsfrei sein sollen. Außerdem ist dieses Material nicht brennbar (A2 / DIN 4102), was für manche Projekte ein Ausführungskriterium darstellt. Die mittlere Lebensdauer dieser Strukturen liegt bei 30 bis 40 Jahren; die UV-Beständigkeit ist wie bei den anderen Materialien auch sehr gut. Membrankonstruktionen mit PTFE-beschichtetem Glasfasergewebe besitzen eine Transluzenz von 8-25%, wodurch eine besonders helle Atmosphäre unter den Strukturen erzielt wird. Auch hier ist der Einsatz vorrangig bei permanenten Bauten relevant. Das Material ist am Anfang beige und bleicht dann innerhalb einiger Monate vollständig aus.

Für folgendes Projekt fiel die Wahl auf Glasfaser-Teflon:
Römerschule, Stuttgart
Eingangsüberdachung Berufsschule, Aarau