Raststätte Demminer Land

Für die neue Raststätte Demminer Land an der A20 wurde durch Textil Bau ein großes Vierpunktsegel inklusive Unterkonstruktion von den ersten Entwürfen bis zur Fertigstellung geplant und umgesetzt. Hierbei war insbesondere die Berücksichtigung der Umgebungs- und Randbedingung wie z.B. hohe Windlasten und der Erhalt des Fahrraumprofils in Verbindung mit den auftretenden Verformungen maßgebend. In enger Abstimmung mit dem Bauherren und den weiteren am Bau beteiligten Firmen wurde auch die Wechselwirkung mit den weiteren Gebäudebestandteilen detailliert untersucht und berücksichtigt.

Die Membrankonstruktion stellt für die Raststätte ein weithin sichtbares Symbol mit hohem Wiedererkennungswert dar. Durch die Leichtigkeit und Transparenz erfolgt ein stimmiger Übergang zwischen dem Tankstellendach und der Raststätte.


Membranfläche: ca. 180 m² I Auftraggeber: Autobahn Tank & Rast GmbH I Architekten: Aescht.Berthold.Geiger.Metzger Architekten I Tragwerksplanung: Alfred Rein Ingenieure GmbH I Konfektion: Karsten Daedler e. K. I Material: Serge Ferrari Précontraint 1202 S2 I Montage: Montageservice GmbH I Stahlbau: Rudolstädter Systembau GmbH I Seile: Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH I Fertigstellung: 2016